Hilfe für vergessene Helden: Pensionsversicherung für pflegende Angehörige

Hilfe für vergessene Helden: Pensionsversicherung für pflegende Angehörige.

Pflegende Angehörige können sich kostenlos pensionsversichern. Der Bund springt ein.

Spätestens seit dem Beginn der Corona-Krise sind sie die „Helden des Alltags“: die Pflegekräfte. Im Frühjahr beispielsweise applaudierten Menschen auf der ganzen Welt von Balkonen, um ihre Wertschätzung für deren geleistete Arbeit in Spitälern und Seniorenheimen auszudrücken.

Auf die größte Gruppe der Pflegekräfte – die pflegenden Angehörigen – wurde dabei vergessen. Von ihnen ist nie die Rede, ihnen applaudiert niemand. Schon vor der Pandemie gelangten sie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Mit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 brachen auch die letzten Hilfsangebote wie Selbsthilfe- und Betreuungsgruppen oder die Einrichtungen der Tagespflege weg. Viele sind seit März isoliert, weil sie ihre Kontakte freiwillig stark einschränken, um die pflegebedürftigen Angehörigen nicht zu gefährden.

Viele von ihnen würden dafür die Erwerbstätigkeit aufgeben, ohne zu wissen, dass sie sich pensionsversichern können. „Es gibt für pflegende Angehörige die Möglichkeit, sich kostenlos über die Pensionsversicherungsanstalt weiterzuversichern und Zeiten zu erwerben.“ – Die Tiroler Tageszeitung berichtet darüber.

Weitere Beiträge