Kommt Steuerzuckerl für eine „grüne“ Pension?

Steuerzuckerl für grüne Pension

Kommt Steuerzuckerl für eine „grüne“ Pension?

 so titelt ein aktueller Artikel auf www.diepresse.com

„Pensionskassenvertreter machen Druck auf die Regierung: Wenn Arbeitnehmer in einen „grünen“ Veranlagungstopf einzahlen, soll das von der Steuer absetzbar sein. Derzeit sind nur Arbeitgeberbeiträge steuerfrei.

91 Prozent der Pensionszahlungen in Österreich kommen aus dem staatlichen Umlagesystem, fünf Prozent aus dem betrieblichen System und vier Prozent aus der Eigenvorsorge. Das Problem: Das staatliche System birgt Risken, nämlich die demografischen Veränderungen (Alterung) und die klammen Staatsfinanzen.

Die zweite (betriebliche) und die dritte (private) Säule sind dafür den schwankungsanfälligen Finanzmärkten ausgeliefert. Doch im Sinne der Risikostreuung wäre es besser, auch die zweite und dritte Säule zu stärken. Das sieht jedenfalls eine Arbeitsgruppe der EU-Kommission so….“

HIER lesen Sie den gesamten Artikel auf www.diepresse.com.

Unser Tipp für Sie, wenn es um die finanzielle Vorsorge geht: Nehmen Sie sich etwas Zeit und nutzen Sie unser kostenloses Service, um einen detaillierten Überblick über Ihre tatsächliche finanzielle Situation in Ihrer Pension zu erhalten.

Registrieren Sie sich HIER und wir begleiten Sie Schritt für Schritt durch relevante Fragen zu Ihrer staatlichen und betrieblichen Pension sowie Ihrer persönlichen Vermögensaufstellung – von Lebensversicherungen über Wertpapiere bis hin zu Mieteinnahmen o.ä.

Unter Berücksichtigung von Steuern, Renditeannahmen und Inflation – und im Verhältnis zu Ihrem zukünftigen Haushaltsbudget – erstellen wir so gemeinsam Ihren personalisierten Pensionsspiegel®.

Weitere Beiträge

Altersarmut. Wenn die Pension nicht ausreicht.
Allgemein

Wenn die Pension nicht ausreicht

Aus der Serie DURCH DEN PENSIONSDSCHUNGEL der Tageszeitung Der Standard: „Wenn die Pension nicht ausreicht“ „Ein Leben lang gearbeitet, aber im Ruhestand trotzdem zu wenig

WEITERLESEN »