Pensionsversicherung: Fast ein Drittel der Steuereinnahmen fließt in die Pensionen

Fast ein Drittel der Steuereinnahmen fließt in die Pensionen.

Wie die Wiener Zeitung berichtet, treibt die Coronakrise Budgetausgaben samt Beamtenpensionen heuer auf 23 Milliarden Euro. Bundeszuschüsse bis 2024 werden nochmals erhöht.

Der Bund muss aus dem Budget immer höhere Zuschüsse zur Finanzierung der Pensionen beisteuern. Mit dem nun im Ministerrat adaptierten Budget für 2021 werden Auszahlungen, mit denen der Bund die Finanzierungslücke in der gesetzlichen Pensionsversicherung für Arbeitnehmer, Gewerbetreibende und Bauern stopft, nochmals um 138,6 Millionen Euro auf immerhin 12,7 Milliarden Euro erhöht, wie das Finanzministerium gegenüber der „Wiener Zeitung“ bestätigt. Dazu kommen noch knapp 10,5 Milliarden Euro an Kosten für die Beamtenpensionen, womit in Summe im heurigen Jahr 23,2 Milliarden Euro aus dem Staatshaushalt in die Pensionen fließen.

Weitere Beiträge